Dixi-Kasi: Interclassics Maastricht
Dixi Magazin - Dixi-Automobile.de
Kasi & seine Dixis Historie & Geschichte Typen & Technik Events & Ausfahrten Clubs & Links Modelle, Pins, Preise Gästebuch & Impressum
Sie sind hier: » Dixi-Automobile » Events & Ausfahrten » 2009 » Interclassics Maastricht   

Interclassics Maastricht

Am 10. Januar 2009 besuchten wir die erste Oldtimermesse des Jahres. Wir, das sind Arndt Käppler, Joli Theis, Michael O. Hauck und Jürgen Doll. Letzterer war auch unser Fahrer, der uns in den beheizten Ledersitzen seines Phaeton hin und zurück kutschierte.
 
Das diesjährige Thema war "AMERICAS FINEST CLASSIC CARS". Diese waren gut übersichtlich in der Südhalle zu bestaunen. Mein Interesse galt auch mehr der Westhalle, in der sich Teilehändler befinden sollten. Tatsächlich waren dort auch einige Stände aufgebaut, aber nicht in den Ausmaßen, wie es in früheren Ausstellungen der Fall war. Wir kamen so rechtzeitig an, daß einige der Teilehändler ihre Stände noch garnicht abgedeckt hatten, somit war ein späterer Rundgang wieder erforderlich. Keiner von uns konnte bestätigen, daß der Andrang groß war, alles lief ruhig ohne Gedränge und Stress ab.
 
Viele Fahrzeuge waren uns schon bekannt. Interessant fand ich den BUGATTI Stand von Jean Prick, der dort wieder sehr interessante Fahrzeuge ausstellte. Viele deutsche Anbieter waren dort, auch meinte Joli, daß man viele Fahrzeuge des Düsseldorfer Meilenwerks dorthin gebracht habe. So machten auch viele deutsche Clubs und Veranstalter dort ihre Werbung.
 
Was in meiner Richtung lag, war eine Karosse eines Austin Seven, der proportional nicht meinem Geschmack entsprach (Foto unten). Allerdings kam ich auch zu meinem "AHAAA - Erlebnis": Wie ein zusammengeschrumpfter Porsche 356 präsentierte sich ein "De Mooy Special". Diese Marke war mir völlig unbekannt und ist auch in keinem meiner Bücher zu finden. Sicherlich wird es ein Unikat sein, welches dort angeboten wurde. Nach dem Preis hat niemand gefragt, denn wer von uns (alte Herren) will sich ein solches - wenn auch sehr interessantes Automobil - noch aufbauen? (Fotos unten).
 
Viele alte Oldtimerfreunde traf ich dort wieder, alles sogenannte "Wiederholungstäter", die meinten, daß sie irgendetwas verpassen könnten. Alles in allem war es ein gemütlicher Ausflug bei diesem schönen Winterwetter.
 

121_2136


Der Austin Seven ist sehr bauchig geraten. Die Tieferlegung erfordert, daß die Spurstange vor dem Kühler hergeht (gut zur Anbringung eins Kennzeichens). Die Vorderachsfeder ist auf den Rahmenkopf montiert. Der Auspuff ist seitlich angebracht.

Der Bugatti-Stand von Jean Prick, immer wieder mit schönen Exponaten bestückt. Im Vordergrund ist ein Typ 13 zu erkennen.
121_2133
121_2134
CLASSIC DAYS machen Reklame in NL für die schöne Veranstaltung  am ersten August-Wochenende  auf Schloß Dyck.

Hier postieren Michael und Kasi  vor dem Stand der "2000 km durch Deutschland". Dieses Start- und Zielschild hatten Arndt Käppler und ich auf der ersten Tour im Jahre 1989 auf- und abzubauen. 20 Jahre ist das schon her - so merken wir, daß wir alt werden!
121_2129
121_2140
Jürgen Doll steht vor einem AMILCAR. Mit einem solchen Sportwagen hat sein Vater in den 20er Jahren viele Trophäen eingefahren. Die Plaketten sind davon noch da, leider nicht mehr der Wagen.
Das ist der D.S.M, der aussieht wie ein Porsche 356 Coupé, welches im Regen eingelaufen ist. Der in Eigenregie entstandene DMS Sportwagen, den die Besucher wegen seiner eleganten Form regelmäßig Firmen wie Zagato oder Pininfarina zuordneten. Tatsächlich entstand der „De Mooy Special“ aber 1953 in der Garage eines Ford-Werkstattmeisters im holländischen Städtchen Wassenaar bei Den Haag. Der pflanzte damals BMW-Köpfe auf einen Victoria Zweizylindermotor, kombinierte dies mit einem Opel-Getriebe und hämmerte sich aus Stahlblechen über einem Holzrahmen die passende Karosserie zurecht. Das frühe Aus kam aber leider noch vor der Fertigstellung, nach einigen Monaten brannte der Wagen ab und verbrachte die nächsten Jahrzehnte in einer Garage in Den Haag, mittlerweile ist die Restaurierung erneut angelaufen. (aus Oldtimer-Info entnommen)

121_2142

121_2146


Hier im Bugbereich zu erkennen der Zweizylinder Boxermotor. Ein Zündapp 750 ccm - Motor mit Köpfen von einer BMW Maschine. Auch erkennbar der Rohrrahmen dieses Gefährts.


Ist das wohl eine raffinierte Art einer Spurverbreiterung bei diesem D.S.M.? Der TÜV lässt grüßen!!!

Wer kann mir etwas über diesen Wagen berichten??? Hier habe ich eine Info bekommen:

http://www.prewarcar.com/pre1966/show_postwar_car.asp?car_id=209982380

 121_2144



face

Aktuell:  Jetzt auch auf Facebook 

1. Maiausfahrt des ASC

http://dixi-automobile.de/040101.htm

14.04.2017 - Neue Fotos Ahnengalerie

http://dixi-automobile.de/020216.htm

 

     dixibmwabzie (2)

 

      kasilogo

Mein Logo seit über 30 Jahren

         scan_20150615 (5) 
 
100 Jahre D-Heerdt Dixi-Automobile auf dieser Seite nach oben 2009 Trödelmarkt Meilenwerk
 




pix2.net - das Bilder-ins-Internet-Programm
made with pix2.net

das Bilder-ins-Internet-Programm