Dixi-Kasi: Reichswehr
Dixi Magazin - Dixi-Automobile.de
Kasi & seine Dixis Historie & Geschichte Typen & Technik Events & Ausfahrten Clubs & Links Modelle, Pins, Preise Gästebuch & Impressum
Sie sind hier: » Dixi-Automobile » Typen & Technik » Reichswehr   

Reichswehr

Um vorab alles zu klären: Ich bin kein Militarist! Ich bin gegen Krieg, Waffen, Streit und Ärger! Aber die Tatsache ist, dass DIXIs auch für militärische Zwecke eingesetzt wurden. Dabei ist ein Kriegseinsatz wohl kaum möglich gewesen, aber für Übungen und Planspiele wurde der DIXI missbraucht. Mir liegen Zeitungsberichte und Fotos vor, in denen zu sehen ist, wie Panzerattrappen montiert wurden. Es gab auch besondere Aufbauten vom BMW 3/15 als Kübelwagen. Diese wurden bei der Reichswehr eingesetzt. Da ich mich nie fürs Militär interessierte, war mir auch nicht bekannt, dass es zwischen 1922 und 1933 in der damaligen Sowjetunion in der Stadt Kasan die Ausbildungsschule "KAMA" für Panzerfahrer gab. Hier übte die Reichswehr mit speziellen BMW 3/15 Kübelwagen.
 
Auf eine Anfrage aus Russland hin habe ich mich entschlossen, einige Fotos hier zu veröffentlichen. Es gibt nämlich einen DIXI Schrauber, der dort einen BMW 3/15 Kübelwagen und auch eine Limousine aufbaut. Vielleicht kann ich ihm über meine Homepage dabei helfen, an Unterlagen, z.B. technische Zeichnungen oder an weitere Fotos zu kommen.  
 
Zu den Fotos kann ich keine Angaben machen, wo diese z.B. gemacht wurden oder welchen Waffengattungen die Fahrzeuge angehörten. Über weitere Informationen würde ich mich freuen.

 

rweinsatz

Text hierzu ist unten zu lesen

reichswehr 1691

da2rwsoldat

da2vhmatsch

kamadixi


Panzerschule KAMA in Kazan (SU)

kübelwagen


talfahrt

besprechung

Siehe hierzu den englischen Text unten!


tankzeitung

reichswehrusa

aus einer amerikanischen Zeitung

reichswehr rw1680

reichswehrda2

reichswehrdixibmw.


rw2 - kopie (2)

rwpanzer


im Manöver mit Nebelbomben

bmwdixipzwagenrw-6489_y - kopie

rwpanzda1

DA 1 Basis

rw2offiz - kopie

rw2

rwleutn

rwleuten

rw4

attrappen

manöver


rwlkws


rwlkwvorn

pause

kolonne

rwob.

rwoffi

skizze

gruppe

rwpriv

rwhint

img_0945_=-2k9 @07-5@

steht in Russland........

img_0943_=-2k9 @07-5@

........wartet auf Fertigstellung

Zum ersten Bild oben links gehört dieser Text:

Der Mannschafts - PKW der Reichswehr

Neben dem bekannten Eil-Lieferwagen gab es vom Dixi, ebenso wie vom BMW 3/15 einige Spezialfahrzeuge bei der Reichswehr. Insgesamt spricht man hier von etwa 300 Fahrzeugen, die von der Reichswehr gekauft und nach deren Vorstellungen modifiziert wurden. Die Entwicklung dieser Fahrzeuge übernahm zunächst die Karosseriebaufirma Trutz in Coburg. Allerdings ist nicht geklärt, ob auch die Dixis damals dort umgebaut wurden.

Der Grund hierfür war nicht nur die angespannte finanzielle Lage, die im argen lag, auf solche billigen Chassis und Kleinwagen zurück zu greifen. Es war vor allen Dingen der Wunsch der obersten Führung, die Motorisierung des Heeres voran zu treiben. Lt. dem Versailler Vertrag waren dem Deutschen Reich ein 100.000 Mann - Heer zugebilligt, allerdings spielten dabei Kraftfahrzeuge keine große Rolle. So behalf man sich zunächst mit handelsüblichen Lastkraftwagen und serienmäßigen Personenwagen. Erst Mitte der zwanziger Jahre ging man dazu über, nur für rein militärische Zwecke gebaute Fahrzeuge in Auftrag zu geben. Vorher waren die im Einsatz befindlichen Wagen eher Notbehelfe. Der Begriff Mannschafts-PKW entspricht wohl eher nicht den üblichen Verwendungszweck.

Wir kennen den auf dem Bild oben links abgebildeten BMW 3/15 als Maschinengewehrfahrzeug oder als sog. Kommandeurswagen bzw. wurden die kleinen Wagen sogar als „leichte Panzerattrappen" aber auch als Meldefahrzeuge benutzt. Alles damals zunächst unter finanziellen Gesichtspunkten und der vorangegangenen Prüfung auf militärische Tauglichkeit. Die Richtlinien forderten dazu: Starre Achsen, Hinterachsantrieb, nach Möglichkeit Erhöhung der Bodenfreiheit und eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Km/h auf der Straße. Erst nach 1933 mit der Umwandlung der Reichswehr in eine modernere Wehrmacht änderte man die Bedingungen und es trat der Gedanke der Vereinheitlichung und Austauschbarkeit in Erwartung höherer Stückzahlen in den Vordergrund. So entstanden dadurch bei einigen Automobilherstellern u. a. die Einheitspersonenwagen nach den Plänen des Heereswaffenamtes.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

0309_1932_-_30._februar_-_1._maerz_-_military_(2)_380


0309_1932_-_30._februar_-_1._maerz_-_panzerattrappen_der_reichswehr_im_winter_380


0309_1932_-_30._februar_-_1._maerz_(19)_380


0309_1932_-_30._februar_-_1._maerz_(21)_380


~~~~~~~~~~~~~~~

Der u.a. Artikel erschien 1996 im Bulletin des 750 Motor Clubs, dem ich schon jahrelang angehöre:

0308_mca1996_-_kopie_800

Caption to photo opposit: Siehe oben in der Bildergalerie. Viertes Foto von oben rechte Seite

0308_mcb1996_-_kopie_800

0308_mcb1996_-_kopie_(2)_800

Interessant der Text unten links: Hol die Pappe und die Schere Heinz - Ich fühle einen Panzer ankommen.

Zu diesen Fahrzeugen gibt es auch Modelle

panzf
panzh
panzv


Diese Modelle hat Bernd Michael sehr

detailgetreu angefertigt. Siehe auch unter

Modelle:

http://www.dixi-automobile.de/0603.htm

rwatt

rwat1

 

 




weitere Seiten:

face

Aktuell:  Jetzt auch auf Facebook 

1. Maiausfahrt des ASC

http://dixi-automobile.de/040101.htm

14.04.2017 - Neue Fotos Ahnengalerie

http://dixi-automobile.de/020216.htm

 

     dixibmwabzie (2)

 

      kasilogo

Mein Logo seit über 30 Jahren

         scan_20150615 (5) 
 
Spezial/Exoten Dixi-Automobile auf dieser Seite nach oben Typen & Technik Events & Ausfahrten
 




pix2.net - das Bilder-ins-Internet-Programm
made with pix2.net

das Bilder-ins-Internet-Programm