Dixi-Kasi: Beaulieu 2005
Dixi Magazin - Dixi-Automobile.de
Kasi & seine Dixis Historie & Geschichte Typen & Technik Events & Ausfahrten Clubs & Links Modelle, Pins, Preise Gästebuch & Impressum
Sie sind hier: Dixi-Automobile Events & Ausfahrten 2005 Beaulieu 2005   

Beaulieu 2005

 

Am ersten Juliwochenende treffen sich aus alter Tradition die Besitzer der Austin Seven im 750 MC auf dem Gelände des Lords of Montagnu in Beaulieu. Wir waren 1994 zum ersten Male dabei und haben es in diesem Jahr wieder einmal geschafft, denn wir wollten unseren neu aufgebauten DA 3 Wartburg zeigen.

Aus der Gegend von Erfurt und Eisenach reisten die DIXI Freunde Thurau, Schmidt, Brill und Metze auf eigener Achse an. Die erste Übernachtung war bei dem DIXI Freund Manfred König, der seine Firma direkt an der B 7 hat. Die Thüringer fuhren am nächsten Tag durch Holland, Belgien und Frankreich bis zur Fähre nach Calais. Am Freitag morgen ging es über die Insel, wo sie gegen 22:00 Uhr in Beaulieu eintrafen. Es waren an dem Coupe Motorgeräusche aufgetreten, die nur ein verhaltenes Fahren zuliessen. Ein weiterer Teilnehmer aus Halle in Westfalen, Günter Eggert mit Sohn Michael, war auch angereist. Wir trafen das Team bereits an der Fähre in Calais und lotsten diese dann auch nach Beaulieu.

Unsere Thüringer bauten am Sonnabend den Motor aus, um den Schaden feststellen. Eine gebrochene Wellscheibe an der Kurbelwelle zum Schwungrad war der Grund der heftigen Geräusche. Unter den Augen staunender Zuschauer wurde der Motor auf dem Campingplatz repariert. Am Sonntag war dieser wieder eingebaut und lief einwandfrei zu unserer großen Freude.

Ein Teilemarkt ließ uns am Sonntag viel Gelegenheit zum Stöbern zu. Es wurden Getriebe und Motoren gekauft, ebenso die üblichen Verbrauchsmaterialien. Vorher hatten wir auf einem genau bezeichneten Platz unsere Autos aufgestellt, damit diese vom fachkundigen Publikum und auch den britischen Teilnehmern begutachtet werden konnten. Lutz Schmidt gewann seinen riesigen Wanderpokal, den er in seinem engen Wagen mitgeschleppt hatte, erneut wieder.

Wir trafen viele alte Freunde und lernten neue Freunde kennen. Ein tolles Erlebnis für mich war, als ein Juror mich auf den DA 3 ansprach. Er habe in Österreich einen Bekannten, der einen ähnlichen Wagen habe. Nachher stellte es sich heraus, daß es ein Dixi-Besitzer ist, mit dem ich vor über 25 Jahren Kontakt hatte.

Am Montag morgen fuhren Tobias und ich wieder mit dem DA 3 auf dem Hänger zurück nach Deutschland. Die anderen deutschen Teilnehmer blieben noch eine Woche in GB, um an dem 100-jährigen Jubiläum in Longbridge teilzunehmen.

Inzwischen (13. Juli 2005) sind unsere Thüringer D Fahrer wieder in ihrer Heimat eingetroffen. Bis auf kleine Reparaturen, die an Ort und Stelle behoben werden konnten, ist die Fahrt wunderbar verlaufen.

 

148_4891
Die Thüringer in Düsseldorf bei Familie KÖNIG

149_4910
Die Motorreparatur auf dem Zeltplatz

149_4921
Unsere Freunde aus Stevenage: Eileen und Ken Cooke

149_4928
Ein Teil der ausgestellten Austins

149_4930
David Edroff, ein Direktor des 750 Motor Club

149_4948
Heinz Metze wird vom jungen Lord of Montagnu begrüßt

149_4956
Tobias durfte den Ulster-Kompressor fahren

149_4959
Die deutschen Teilnehmer




face

Aktuell:  Jetzt auch auf Facebook 

1. Maiausfahrt des ASC

http://dixi-automobile.de/040101.htm

14.04.2017 - Neue Fotos Ahnengalerie

http://dixi-automobile.de/020216.htm

 

     dixibmwabzie (2)

 

      kasilogo

Mein Logo seit über 30 Jahren

         scan_20150615 (5) 
 
Meilenwerk Dixi-Automobile auf dieser Seite nach oben 2005 Herkules Bergpreis 2005
 




pix2.net - das Bilder-ins-Internet-Programm
made with pix2.net

das Bilder-ins-Internet-Programm